Aktionen

Musikalische Autorenlesung

mit Jochen Weeber

 

Endlich war es nun soweit. Nachdem sie im Dezember aufgrund der Coronasituation verschoben werden mussten, fanden am 29. und 30. März 2022 insgesamt 4 Autorenlesungen von Jochen Weeber an unserer Schule statt. 


Die 1. und 2. Klassen lernten die Geschichte „Was ist bloß mit Gisbert los?“ kennen. Hauptfigur ist die Giraffe Gisbert, die mehrere Situationen der Ausgrenzung erlebt, dadurch immer trauriger wird und sich zurückzieht. Das Buch zeigt kindgerecht Wege auf, wie Gisbert damit umgehen kann. Am Ende fasst Gisbert neuen Mut und ist wieder mit seinen Freunden glücklich. 


In den 3. und 4. Klassen wurde das Buch „Hühner dürfen sitzen bleiben“ vorgestellt. Zentrales Thema ist hier, dass einen guten Menschen nicht gute Noten sondern andere Werte ausmachen. 


Besonders toll fanden die Kinder, dass sie an vielen Stellen der Lesung aktiv mitmachen konnten und Jochen Weeber Fragen zu seiner Person, seinem Beruf und seinen Büchern stellen durften. 


Im Anschluss an die Lesungen konnten die Schüler*innen ein Buch von Jochen Weeber bestellen und mit Widmung versehen lassen. Das ist für viele nun ein ganz besonderes Buch und eine schöne Erinnerung an die Lesung. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Weeber für die erlebnisreichen Lesungen und beim Friedrich-Bödecker-Kreis in Bayern e.V. für die finanzielle Unterstützung. 

 

Text und Bilder: N. Nehmer

Die Autorenlesung aus Sicht einiger Schülerinnen der Klasse 2a:

Laura

Tipp: 
Klicke auf Bild oder Namen und der Text erscheint größer.

Leseförderung "Leseschnüffler"

 

In den letzten Monaten durften mehrere Kinder der Klasse 2a am Leseprojekt „Leseschnüffler“ der Stadtbücherei Neu-Ulm teilnehmen.

Es handelt sich hierbei um eine Einzelleseförderung, bei der die einzelnen Teilnehmer*innen mit der Kinderbibliothekarin Julia Schmid und ihrer Hündin Anuk wöchentlich eine Lesezeit im Leseraum der Bücherei abhalten. 


Die Schüler*innen lesen Anuk zuvor ausgewählte Bücher vor. Anuk ist ein ausgebildeter Schulhund und hört den Kindern gespannt zu. Das Streicheln und Kuscheln darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. 


Das vorrangige Ziel dieser Lesefördermaßnahme ist es, den Spaß am Lesen zu vermitteln und die Angst vor dem Vorlesen zu reduzieren. 


Herzlichen Dank an Frau Schmid und natürlich auch an Anuk für die schöne und gewinnbringende Lesezeit! 


Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auf der Homepage der Stadtbücherei Neu-Ulm

 

Text: N. Nehmer

Bilder: Eltern der 2a

Besuch einer Blinden

Am 23.03.2022 besuchte die sympathische blinde Dame Frau Helga Bröckl, zusammen mit ihrer Begleitperson Frau Erika Rudolf, unsere dritten Klassen. 

In sehr netter, offener und positiver Weise veranschaulichte sie uns das Thema „blind sein“. So durften alle Schüler wichtige Hilfsmittel stark sehbehinderter oder blinder Menschen im Alltag ausprobieren.
 

Zunächst konnten wir die „Sicht“ durch spezielle Brillen nachempfinden. Daraufhin führte ein Schüler als Begleitung Frau Bröckl durchs Klassenzimmer. Dann testeten alle Schüler das Hilfsmittel „Blindenstock“. Wir erlebten außerdem, wie ein Farberkennungsgerät funktioniert.
 

Abschließend wurde die Blindenführhündin Sara kurz „vom Dienst freigestellt“, indem ihr Frau Broeckl das „Geschirr“ abnahm. Sie konnte so noch frei das Klassenzimmer erkunden und schwanzwedelnd auf die Kinder zugehen.
 

Eine Sensibilisierung dafür, wie dringend Menschen mit Sehbehinderung auf Hilfe achtsamer Mitmenschen angewiesen sind, wurde an den Reaktionen und Äußerungen der Kinder gut sichtbar. 😊 

 

Text und Bilder: 

Christiane Aschenbrenner, Kl. 3c

Unser Schulsieger beim

 Vorlesewettbewerb

Jonas, Klasse 4c mit Schulleiter Udo Miller


Jonas aus der Klasse 4c wurde beim Vorlesewettbewerb von den Klassensprechern der 3. und 4. Klassen und dem Schulleitungsteam zum Schulsieger gewählt. Wir gratulieren zum wohlverdienten Sieg und drücken für die nächste Runde die Daumen!

Unser Baum war der Schönste!

Die Grundschule Neu-Ulm/Burlafingen gewinnt mit sensationellen 659 Herzen die Aktion „Burlafingen leuchtet blau“ und damit das „iPad 10,2“ Wifi“. Jetzt verfügt unsere Schule über 13 Schüler-iPads, die allen Grundschüler*innen zu Gute kommen. Vielen Dank an alle, die für uns gevotet haben!

Mathematik zum Anfassen - im Schulmuseum in Ichenhausen

„Hier möchte ich am liebsten immer bleiben!“ 

 

In ein Museum gehen und eine Ausstellung zum Thema Mathematik zu besuchen, klingt aufs Erste nicht wirklich verlockend. Doch – wie diese Aussage einer Drittklässlerin zeigt – war der Unterrichtsgang nach Ichenhausen ein voller Erfolg. Statt sich mit Gleichungen, Formeln und Textaufgaben beschäftigen zu müssen, hieß es für die Klassen 2c und 3c der Grundschule Burlafingen 
„Hands on“. 

 

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse durften zunächst im Rahmen eines Workshops aktiv werden. So führten sie in Kleingruppen Zufallsexperimente durch und gestalteten gemeinsam ein wunderschönes Fensterbild, das nun ihr Klassenzimmer ziert. Die zweite Klasse hingegen entwickelte aus verschiedenen Flächenformen eine dekorative Phantasiestadt. 

 

In der Ausstellung selbst konnten beide Klassen unter anderem Exponate von Leonardo Da Vinci bestaunen und eigene Experimente dazu durchführen. Einige Kinder bauten einen kleinen Fallschirm und ließen ihn fliegen, andere wiederum konstruierten nach Leonardos Vorbild eine Brücke aus Holzlatten. Mit Hilfe eines Computers gelang es interessierten Schülerinnen und Schülern, einen Geheimcode zu entschlüsseln sowie eigene Musikstücke nach dem Zufallsprinzip zu komponieren.  Besonders begeistert hat aber alle großen und kleinen Besucher die „Riesenseifenblase“, die ein ganzes Kind umschließen konnte. 

 

Geöffnet ist die Sonderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ im Ichenhausener Schulmuseum noch bis zum 10. April 2022 von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 -17 Uhr. 

 

Text und Bilder: 

Regine Hofer, Kl. 3c

Ines Brenner,  Kl. 2c

Burlafingen leuchtet blau

 

Der Burlafinger Landwirt und Christbaumplantagen-Betreiber Anton Glöckler hat dieses Jahr in Kooperation mit den Utzinger Apotheken die Aktion „Burlafingen leuchtet blau“ ins Leben gerufen. 

Einige Bäume seiner Weihnachtsbaumkultur sind zu groß oder breit fürs Wohnzimmer geworden. Sie zu mulchen wäre jedoch viel zu schade. Da die Tannen für den Garten perfekt sind, kam ihm die Idee eines „Schmückwettbewerbs“. 

100 Bäume hat er dazu an die schnellsten Burlafinger verschenkt - mit der Vorgabe, sie im Garten aufzustellen, mit einer blauen Lichterkette zu versehen und ein Bild davon bis zum 12.12.21 auf seiner Internetseite www.antongloeckler.de hochzuladen. 

Ab dem 15.12.21 kann auf ebendieser Seite für den schönsten Baum gevotet werden. Auf die Gewinner warten tolle Preise wie zum Beispiel ein Apple iPad 10,2" Wifi. 

Die Grundschule Neu-Ulm/Burlafingen hat einen solchen Baum ergattern können und neben dem Eingang der Schule aufgestellt. Die Schülerinnen und Schüler aller Klassen haben zusammen mit ihren Lehrkräften wetterfesten Christbaumschmuck gebastelt und „ihre“ Nordmanntanne mit den vier Spitzen mit unzähligen Kiefernzapfen und Metallsternen geschmückt. In der Mittagsbetreuung wurde der dekorative blaue „Kerzen-Zaun“ gefertigt. 

Das klassenübergreifende Gemeinschaftsprojekt hat den Kindern viel Freude bereitet und etwas von der Weihnachtsstimmung zurück gegeben, die durch die abgesagten Adventsfeiern leider auf der Strecke geblieben ist.
 

Jetzt hofft die gesamte Schulfamilie auf viele „Likes“ um vielleicht das iPad zu gewinnen. Damit hätte die Schule dann ein weiteres Schülergerät, das allen Burlafinger Grundschülern zu Gute käme.

Stimmen Sie für unseren Baum unter:
www.antongloeckler.de/burlafingen-leuchtet-blau

Bundesweiter Vorlesetag


Am 19.11.2021 fand der bundesweite Vorlesetag statt.
Alle unsere Klassen beteiligten sich daran mit unterschiedlichen Aktionen.
Die Klasse 4a durfte die Stadtbücherei Neu-Ulm besuchen. Dort las der Arena-Moderator der Bundesligabasketballer von Ratiopharm Ulm Marc Herrmann den Kindern vor.

Text: U. Miller, Rektor & Bild: J. Peter

Geschenk mit Herz

 

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder jede Menge Weihnachtspäckchen sammeln. 
Vielen Dank allen Schüler*innen und Eltern, die sich an der Aktion beteiligt haben.  

Text und Bild: U. Miller, Rektor 

Naturkunst der 3a nach Goldsworthy


Wir waren draußen und haben mit den zur Verfügung stehenden herbstlichen Naturutensilien kleine Werke gestaltet und dann fotografiert. 

Andy Goldsworthy arbeitet nach dem Motto "die Schönheit der Natur sichtbar machen, aber sie nicht schädigen". Die Gestaltungen, die er vornimmt, dürfen im Laufe der Zeit durch die natürlichen Prozesse von Witterung und Wetter wieder "vergehen". Er möchte aber die Leute zum Hinschauen bewegen - sie durch Gestaltung mit Naturdingen überraschen und erfreuen.

Text und Bilder: C. Aschenbrenner

Besuch im Wald mit Förster Mayr

Am Montag, den 25.Oktober 2021, trafen sich abwechselnd alle 3. Klassen mit Förster Mayr im Burlafinger Wald.
Passend zum derzeitigen HSU-Thema “Wald“ zeigte uns Förster Mayr Besonderheiten in „unserem Wald“, berichtete von seinen Aufgaben als Förster und erzählte uns Vieles über die Tiere des Waldes.

Hier ein paar Gedanken von unseren Grundschülern:

Wir waren beim Förster im Wald. Da haben wir nach Tieren aus Holz gesucht. Wir haben einen Hasen, einen Specht, zwei Rehe, ein Wildschwein und eine Eule entdeckt. Wir machten einen Spaziergang durch den Wald. Der Förster hat uns ein Geweih gezeigt. Auch einen Schädel und das Gebiss von einem Wildschwein haben wir gesehen. Am Ende hat uns der Förster Karten mit Tierbildern gegeben. (Luana)

Ich habe ein Geweih von einem Reh gesehen. Ich habe einen Hasen aus Holz gesehen. Er sah schön aus. Er konnte sich tarnen – einfach auf dem Boden. Ich hab eine Eule zwischen den Ästen gesehen. Ich habe einen Baumstumpf gesehen. Daran hat ein Buntspecht gepickt. (Evren)

Ich fand es toll, ein echtes Geweih anzufassen.
Ich fand es toll, dass mein Papa mitgekommen ist
Ich fand es toll, dass wir viel gelernt haben. (Cora)

Meine Klasse und ich waren im Wald. Im Wald hat uns der Förster begleitet. Wir haben viele Bäume gesehen. Der Förster hat uns die Hörner vom irisch und Reh gezeigt. Er zeigte uns auch das Kopfskelett mit Zähnen vom Wildschwein. Es war sehr schön! (Emanuele)

Für diesen schönen, erlebnisreichen Unterrichtsgang sagen wir: Vielen Dank!

Text und Bilder: R. Hofer, Schüler*innen der Klasse 3c

Ausflug zur Straußenfarm Donaumoos

Am 11. Oktober 2021 war die Freude bei den Zweitklässlern groß:  Zwei Reisebusse holten die 58 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrerinnen am Morgen an der Grundschule ab und fuhren sie zur Straußenfarm Donaumoos. 
 

Dort erwartete sie bereits Familie Engelhardt, die Betreiber der Straußenfarm. Nach ein paar allgemeinen Informationen zur Entstehung der 80 Hektar großen Straußenzucht, erhielten die Buben und Mädchen einen Einblick hinter die Kulissen der „afrikanischen Oase am Rande von Leipheim“. 

Mit großem Interesse betrachteten die Kinder die stattlichen Laufvögel aus nächster Nähe und zeigten Respekt vor ihren Schnäbeln und Krallen, mit denen diese in der Wildnis sogar einem Löwen gefährlich werden können.
 

Besondere Begeisterung riefen die kleinen Strauße bei den Schülerinnen und Schülern hervor. Erinnerte die Horde Jungtiere doch verdächtig an eine Klasse übermütiger Grundschüler, die über den Pausenhof flitzt. 

Text und Bilder: I. Brenner u. K. Linzmeier-Botzenhart